Exchange Export von 2010 für Cutover MIgration

Kategorie: Microsoft Exchange ServerServer Betriebssysteme und Software
von

1. Exchange Export
1.1. Voraussetzungen
1.2. User auslesen
1.3. E-Mail Adressen auslesen
1.4. Postfächer Gesamtgröße berechnen.
1.5. Postfächer exportieren als PST (neuer Exchange SRV):
1.6. Postfächer exportieren als PST (zu Office 365):
1.7. Export-Fortschritt:
2. Postfächer importieren (Exchange OnPremise)
2.1. Voraussetzungen
2.2. Postfächer anlegen
2.3. Fortschritt anzeigen
2.4. Postfachgröße anzeigen
3. Postfächer importieren (Office 365)
3.1. Voraussetzungen
3.2. Import CSV Datei erstellen

1. Exchange Export

1.1. Voraussetzungen

Um den späteren Export der Mailboxen als PST durchzuführen muss der Administrator (oder der Benutzer mit dem man arbeitet) die Import-Export Rolle bekommen:

New-ManagementRoleAssignment –Role „Mailbox Import Export“ –User „administrator“

Der Ordner in den die Postfächer exportiert werden, muss über einen UNC-Pfad erreichbar sein (Freigabe) und dieser muss die Berechtigung „Vollzugriff“ für „Exchange tTrusted Subsystem“ haben .. optional geht natürlich auch „jeder“

1.2. User auslesen

Get-ADUser -Filter * | select UserPrincipalName

Mit diesem Powershell-Befehl werden alle User aus dem aktuellen AD ausgelesen.
Diese in eine Textdatei kopieren.

1.3. E-Mail Adressen auslesen

In diesem Schritt sieht man alle e-mail-aktivierten Objekte im AD des „alten“ Systems, so auch öffentliche Ordner und Gruppen … und speichert diese in der adressen.csv auf C:\

Get-Mailbox -ResultSize Unlimited |Select-Object DisplayName,ServerName,PrimarySmtpAddress, @{Name=“EmailAddresses”;Expression={$_.EmailAddresses |Where-Object {$_.PrefixString -ceq “smtp”} | ForEach-Object {$_.SmtpAddress}}} | export-csv c:\adressen.csv

1.4. Postfächer Gesamtgröße berechnen.

Das geht natürlich zum einen auch als ungefährer Wert wenn die Mailboxgröße auf dem Exchangeserver + ca. 30% gerechnet wird.
Genauer ist es so:

Get-Mailbox | Get-MailboxStatistics | Sort-Object TotalItemSize -Descending | select-object DisplayName,@{label=”TotalItemSize(MB)”;expression={$_.TotalItemSize.Value.ToMB()}},ItemCount

Und einfach Alles addieren

1.5. Postfächer exportieren als PST (neuer Exchange SRV):

Mit dem folgenden Befehl warden alle postfächer als PST exportiert und die entsprechende PST wird als %alias%.pst gespeichert.

(Get-Mailbox) | foreach {$alias=$_.alias; New-MailboxExportRequest -Mailbox $_.alias -FilePath „\\FILESRV\d$\pst\$alias.pst“}

1.6. Postfächer exportieren als PST (zu Office 365):

Office 365 wird in der Regel (außer bei sehr großen Umgebungen) nicht über Single-SignOn authentifiziert…. In dem Azure Active Directory werden dann aber die Aliase nicht mehr als Benutzername verwendet, sondern die primäre SMTP Adresse.
Also sollte man sich schon beim Export diese Eigenschaft als Dateinamen für die PSTs vornehmen:

$mailboxes = Get-Mailbox -RecipientTypeDetails UserMailbox
ForEach ($mailbox in $mailboxes) {
$FilePath = "\\server\folder\" + $mailbox.PrimarySmtpAddress.Local + "@" + $mailbox.PrimarySmtpAddress.Domain + ".pst"
New-MailboxExportRequest -mailbox $mailbox -FilePath $FilePath
}

1.7. Export-Fortschritt:

Den Fortschritt kann man jederzeit so abfragen:
Get-MailboxExportRequest | Get-MailboxExportRequestStatistics

2. Postfächer importieren (Exchange OnPremise)

2.1. Voraussetzungen

Die gleichen wie in 1.1 auch der „Import“-Ordner muss UNC und Berechtigungen dementsprechend angepasst bekommen.

2.2. Postfächer anlegen

Dazu die TXT-Datei mit den Benutzern „zur Hand nehmen“:
Get-Content \\PfadzurTextdatei\Postfaecher.txt | foreach {Enable-Mailbox -Identity $_}
Der Alias im neuen Ex muss mit dem im alten übereinstimmen.
Get-ChildItem \\filesrv\d$\PST\*.pst | foreach {New-MailboxImportRequest -Mailbox $_.BaseName -FilePath $_.FullName}

2.3. Fortschritt anzeigen

Der Import-Fortschritt kann jederzeit so angezeigt warden:
Get-MailboxImportRequest | Get-MailboxImportRequestStatistics

Wenn Alle Import-Requests abgeschlossen sind sollten diese ncoh gelöscht werden:
Get-MailboxImportRequest | Remove-MailboxImportRequest+

2.4. Postfachgröße anzeigen

Get-MailboxStatistics -Identity ad | Select-Object displayname,totalitemsize |Sort-Object totalitemsize –Descending

3. Postfächer importieren (Office 365)

3.1. Voraussetzungen

Azure Storage Explorer installieren
http://storageexplorer.com/

3.2. Import CSV Datei erstellen

Format:
Workload,FilePath,Name,Mailbox,IsArchive,TargetRootFolder,SPFileContainer,SPManifestContainer,SPSiteUrl
Exchange,SERVER01/PSTshareR1,cy13.pst,user1@contoso.com,FALSE,user1_outlookfiles_cy13,,,
Exchange,SERVER01/PSTshareR1,sent12.pst,user2@contoso.com,FALSE,user2_outlookfiles_sent12,,,
Exchange,SERVER01/PSTshareR1,analyzer.pst,user2@contoso.com,TRUE,user2_outlookfiles_analyzer,,,
Exchange,SERVER01/PSTshareR1,archive.pst,user2@contoso.com,TRUE,user2_outlookfiles_archive,,,

Beispiel-Datei herunterladen:

http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=544717
Hier müssen dann jeweils der pst Name und die Adresse angepasst werden.

Dann den Assistenten durchführen

Bitte beachten Sie bei der CSV Datei folgenden KB Artikel:

CVS Probleme bei Office 365 Migration